Everrist vernetzt
Pressespiegel

 
Jetzt wird sogar wieder die Erstauflage verlangt
Zweite Ehemaligen-Zeitschrift ein Verkaufsschlager / Bei Kai Raudzus laufen die Fäden zusammen

(Wedel-Schulauer Tageblatt vom 19. Dezember 1998)

Wedel (ron/oe). Das Werk ist 156 Seiten dick und ein echter Verkaufsschlager. Innerhalb von zwei Wochen ist ein Großteil der Auflage von 1000 Stück bereits verkauft. Die Rede ist von der vom Verein "Kreis der Ehemaligen und Freunde des Johann-Rist-Gymnasiums" herausgegebene Zeitschrift Everrist. Redaktionsleiter Kai Raudzus hat Grund zum Jubeln: "Die Nachfrage ist überragend gut. Einige verlangen jetzt sogar wieder die Erstausgabe, von der wir noch einige Exemplare vorrätig haben."

Das siebenköpfige Redaktionsteam hat fast ein Jahr lang am zweiten "Everrist" gearbeitet. Nicht nur die Zahl der Seiten wurde gesteigert. Auch inhaltliche und layouterische Elemente wurden variiert und neue Ideen eingebracht, ohne jedoch das erfolgreiche Konzept des ersten "Everrist" grundsätzlich zu verändern. Der Mix von aktuellen Meldungen und Reportagen rund um den Schulalltag am Johann-Rist-Gvmnasium, Berichten ehemaliger Schüler und einem Sonderthema blieb erhalten. "Jobben für Mäuse, oder was sonst noch?" so der Titel des Extrateils. Die darin enthaltenen Erfahrungsberichte acht ehemaliger Schüler sind ebenso interessant wie vielseitig.

Für die thematisch und optisch gelungene Gestaltung des Titelbildes zeichnet die ehemalige Abiturientin Christine Frank verantwortlich. Die freiberufliche Grafikerin gewann den vorn Verein ausgeschriebenen Aufruf zur Titelgestaltung und erhielt den mit 500 Mark dotierten Preis für die beste künstlerische Gestaltung. Sie arbeitete mit Wasserfarben, Bunt- und Wachsmalstiften. Weitere 100 Entwürfe von ehemaligen und jetzigen Schülern werden derzeit im Foyer des Johann-Rist-Gymnasiums ausgestellt.

Das Redaktionsteam besteht seit zweieinhalb Jahren. Außer Ehemaligen wirkt auch Deutschlehrerin Monika Thöm mit. Mit Ingeborg Hansen und Sabine Fink sind auch zwei frühere Pädagogen mit von der Partie. Die Fäden laufen aber bei Raudzus zusammen. Der Informatik-Student, der die meiste Arbeit am heimischen Computer erledigt, ist für das Layout, die Endmontage und die Fotoproduktion verantwortlich. Zudem hat er den Druck organisiert.

Der neue "Everrist" ist zum Preis von sechs Mark direkt über die Schule oder die Buchhandlung Möller (Bahnhofstraße) zu beziehen.
 
 
<< Startseite
<< Presse-Übersicht >>


(c) Kreis der Ehemaligen und Freunde des Johann-Rist-Gymnasiums Wedel e.V.